Startseite Ereignisse 50 Jahre Garnison 50 Jahre Garnison Roding

TERMINE

Keine Termine

LOGIN

Wir haben unsere Website umgestellt. Bitte klicken Sie "Passwort vergessen " an, falls Sie keinen Zugang erhalten. Vielen Dank



Neuigkeiten

Tag der offenen Tür - Arnulf-Kaserne

Liebe Freunde der Rodinger Militärgeschichte,

ab 29.06.2018 findet das Rodinger Volksfest statt.

Am 30.06.18 plant der Garbe Karl-Heinz die Traditionsräume von ca. 10 Uhr bis 14 Uhr zu öffnen. Sofern Interesse besteht, könnte man sich am 30.06.18 nach dem Einzug der Vereine im Festzelt am bekannten Platz zu einem gemütlichen Zusammensein treffen.

Am 01.07.2018 findet in der Arnulf-Kaserne ein Tag der offenen Tür zum Thema "60 Jahre Arnulf-Kaserne" statt.

 

mit kameradschaftlichen Grüßen

Albert Wanninger


50 Jahre Garnison Roding

50 Jahre Garnison – Unsere Beiträge zum Jubiläum 26. - 27.09.2008 in Roding

Mit Jahresbeginn 2008 begannen im Traditionsverband Panzeraufklärungsbataillon 4 die Planungen für den Beitrag zum Jubiläum. Unser Ziel war es, mit der militärgeschichtlichen Sammlung und einer Schau militärhistorischer Bundeswehrfahrzeuge in der Kaserne einen würdigen gewichtigen Beitrag zum Jubiläum zu leisten und an die Zeit von der Gründung der Kaserne bis zur Auflösung des Jägerbataillons 4 als letzten Kampftruppenteil in Roding zu erinnern.

Beide Vorhaben wurden umgesetzt, haben beeindruckt und überzeugt, so Kommentare und Kritiken vieler Besuchern der Ausstellungen. Die vielen Stunden der Vorbereitungen und die Aufwendungen durch die jeweils Verantwortlichen und Helfer seit Jahresbeginn 2008 haben sich gelohnt und das gesetzte Ziel konnte überzeugend und beeindruckend erreicht werden!

Allen Personen hier in der Region und auch zum Teil bundesweit danke und ein „Vergelt`s Gott“, die ein offenes Ohr und Verständnis für Bitten/Anträge von uns zeigten und uns in den verschiedensten Belangen unterstützt und auf ihre Art so zum Gelingen beigetragen haben.

Besonderer Dank gilt dem Kommandeur des Logistikbataillons 4, Oberstleutnant Klaffus, Hauptmann Burkhardt und allen Soldaten des Bataillons, Frau Feiner mit dem Bundeswehrdienstleistungszentrum am Standort und Stabsfeldwebel Gaumer vom Unterstützungsbereich der Arnulf-Kaserne, die uns in allen Belangen unterstützt haben.

Allen Eigentümern/Besitzern der militärhistorischen Fahrzeuge ein besonderer Dank für die Leihgaben bzw. auch für die persönliche Anwesenheit in der Arnulf-Kaserne mit ihren Fahrzeugen. So gelang es uns, 10 Kettenfahrzeuge und 26 Radfahrzeuge, alle bis auf eine Ausnahme im fahrbereiten Zustand, aus den Anfängen der Bundeswehr im Standort Roding bis zur Auflösung des Jägerbataillons 4 im Jahr 1997 zu zeigen.

Schwergewichte bildeten der noch voll einsatzbereite Bergepanzer M 88 A1G vom Museum für Zeitgeschichte aus Stammheim/Main, alle Varianten des Spz kurz „Hotchkiss“ bis auf den Panzermörser 81mm sowie den Radarträger TPS-33 und nahezu die komplette Baureihe der früheren Faun-Fahrzeuge der Bundeswehr von Herrn L. Zollner/Zandt in einem appellfähigen Zustand.

Nicht zu vergessen sind hier auch die Eigentümer/Besitzer von militärischem Gerät und Ausrüstungsgegenständen, die uns Ausstellungsstücke für die militärgeschichtliche Sammlung überlassen haben. Bildmaterial zum Jubiläum wird nach Sammlung und Bearbeitung in einzelnen Alben eingestellt und ist dort dann einsehbar.

In Bearbeitung ist eine DVD zum Jubiläum „50 Jahre Garnison Roding“ zur Dokumentation des Festprogramms mit Schwerpunkt „Großer Zapfenstreich“. Über die Verfügbarkeit und Bezugsmöglichkeit der DVD wird informiert.

Als Mitverantwortlicher für die Vorhaben des Traditionsverbands Panzeraufklärungsbataillon 4 möchte ich an dieser Stelle besonders den gezeigten Einsatz und die Leistungen in den vergangenen fast 9 Monaten dieses Jahres von meinen Kameraden Heinz Wolfrum und Bernd Beutel und seinem Bruder Peter herausstellen, ohne die unsere zwei Projekte im gezeigtem Zustand und Umfang so wohl nicht realisierbar gewesen wären. Danke auch Hans Niedermeier als „Webmaster“ unserer Homepage und Thomas Kerscher als „Printmaster“ für unsere Foto-/Druckangelegenheiten sowie auch den Kameraden, die, wann immer gerufen, uns dann zuverlässig als helfende Hände zur Seite standen.

Ihr alle seit immer ansprech- und motivierbar gewesen, wenn es galt, Aufträge von der Idee über die Organisation bis in die Realität umzusetzen.

Fazit:

Unser Engagement und unsere Beiträge haben sich gelohnt. Wir, der Traditionsverband Panzeraufklärungsbataillon 4, konnten damit, dem Anlass 50 Jahre Garnison Roding gerecht werdend, angemessene und gewichtige Beiträge leisten. (ww)