Startseite Archiv Verbandsaktivitäten Jahrestreffen 2011 Traditionsverband Panzeraufklärungsbataillon 4

TERMINE

Keine Termine

LOGIN

Wir haben unsere Website umgestellt. Bitte klicken Sie "Passwort vergessen " an, falls Sie keinen Zugang erhalten. Vielen Dank



Neuigkeiten

Neuigkeiten

Hallo Freunde der Rodinger Militärgeschichte,

entschuldigt bitte, wenn schon seit einiger Zeit keine Neuigkeiten mehr online gestellt werden. Wegen der aktuellen Corona-Situation werden fast alle Termine abgesagt, wie z.B. auch der diesjährige Mühlbauer-Spendenlauf. Sobald wieder Veranstaltungen anstehen werden diese hier online gestellt und die Traditionsräume auch wieder zur Besichtigung geöffnet.

Mit kameradschaftlichen Grüßen

Albert Wanninger


Eine besondere Freude war es, hier Generalmajor a. D. Jürgen Reichardt als Gast begrüßen zu können. Er war es, der 1991 dem Panzeraufklärungsbataillon 4 die Auflösung und Umgliederung in das Jägerbataillon 4 in Roding bekannt geben musste. In einem Grußwort blickte er nochmals in diese Zeit zurück und bedauerte, dass trotz vieler positiver Fakten letztlich die 4. Panzergrenadierdivision in Regensburg zugunsten anderer Verbände aufgelöst werden musste.

Zu begrüßen waren auch unsere beiden ehemaligen Bataillonskommandeure Brigadegeneral a.D. Wilhelmi, Oberst a.D. von Krusenstiern sowie unsere zwei noch aktiven Kameraden Oberst Graf Strachwitz, General der Heeresaufklärungstruppe und Kommandeur des Ausbildungszentrum Heeresaufklärungstruppe in Munster und Oberst i. G. Kallert, zur Zeit Gruppenleiter bei der NATO in Brüssel.

Der Samstag begann mit einem ökumenischen Feldgottesdienst, der gut besucht war, leider witterungsbedingt im Casino der Arnulf-Kaserne stattfinden musste. Unser Dank mit großem Lob für die Gestaltung gilt Pfarrer Norbert Ehrensperger und Kaplan Christoph Melzl !

Mit Blick auf 20 Jahre Traditionsverband Panzeraufklärungsbataillon 4 und zur Erinnerung hatten wir vor dem Gebäude 13 (Fahrschule) mit der militärgeschichtlichen Sammlung 5 verschiedene Typen vom Spz kurz Hotchkiss aufgestellt. Waren es doch diese Fahrzeugtypen, die die Panzeraufklärungstruppe von 1958 bis 1976 und mit einigen Varianten noch bis Anfang der 80er Jahre geprägt hatten, bis dass sie letztlich durch den Spähpanzer Luchs bzw. den Transportpanzer Fuchs ersetzt wurden. Besonderer Dank gilt hier Bernd Beutel, der viele Stunden mit Unterstützung seiner Frau und Hans Gruber für die Aufbereitung der Fahrzeuge geleistet hatte. Mit Bezug auf die militärgeschichtliche Sammlung ist Heinz Wolfrum besonders zu danken, der trotz anderweitiger Belastungen die Sammlung mit ihren Räumen immer "im Blick" hatte und hegte.

Nach dem Feldgottesdienst versammelten wir uns am Ehrenhain in der Arnulf-Kaserne. Hier begrüßte offiziell kurz Dieter Balve, erster Vorsitzender des Traditionsverbands, die Anwesenden. Die Stadt Roding repräsentierte mit einem Grußwort Bürgermeister Franz Reichold. In Vertretung für den Standortältesten und Kommandeur des Logistikbataillons 4 sprach Hauptmann Lopez ein Grußwort und hieß alle Teilnehmer in der Arnulf-Kaserne als immer wieder gern gesehene Gäste willkommen. Nach dem Totengedenken mit Kranzniederlegung und Salut blieb Zeit für angeregte Gespräche und auch für einen Besuch der militärgeschichtlichen Sammlung mit einigen neuen Exponaten, bevor es dann hieß, Einrücken in den Mannschaftsspeisesaal zum Mittagsessen mit Erbseneintopf.

Gut gestärkt galt es dann ins City-Hotel zu verlegen, wo die Jahreshauptversammlung 2011 anberaumt war.

Der Saal „London“ war gut besetzt, als Dieter Balve die Anwesenden zur Mitgliederversammlung begrüßte und willkommen hieß.

Nach einem Rückblick auf 20 Jahre Traditionsverband Panzeraufklärungsbataillon 4 mit Nennung einiger wichtiger Ereignisse und Aktivitäten des Verbandes stand die Neuwahl des gesamten Vorstands und der Kassenbericht an. Nach der Entlastung des alten Vorstands erfolgte die Neuwahl. Der bisherige Vorstand wurde anschließend ausnahmslos im Amt für zwei weitere Jahre bestätigt.

Erste Maßnahme des Vorsitzenden war dann die Beantragung zur Erhöhung des Jahresbeitrages von 12,00 auf 15,00 Euro ab 01.01.2012.Der Antrag wurde ohne Gegenstimme gebilligt.                                                                                                     Brigadegeneral a.D. Wilhelmi blickte in einem Grußwort nochmals zurück auf die aktive Zeit des Panzeraufklärungsbataillons 4, lobte anerkennend die Arbeit des Traditionsverbands und sprach die Hoffnung und die Erwartung aus, dass er auch für die Zukunft weiter sich aktiv und informativ über die Garnisonsgrenze hinaus in die Welt gibt.

Zum Schluss der Mitgliederversammlung galt der Dank des Vorsitzenden nochmals allen, die sich über das Jahr wo und wie auch immer für die Belange unseres Verbandes einsetzen und eingesetzt haben. Insbesondere galt der Dank für Unterstützung und Hilfen dem Logistikbataillon 4, aber auch der Firma Stangl Präzisionstechnik Roding und der Firma Zollner Zandt !

Der 1. Vorsitzende Dieter Balve schloss die Mitgliederversammlung mit der Einladung für den Abend ins Volksfestzelt und zum Frühschoppen ins City-Hotel am Sonntagmorgen. Nach einer Pause gingen wir bei Kaffee und Kuchen zum zweiten Teil der Versammlung über. Oberst Graf Strachwitz, sprach ein kurzes Grußwort mit Blick auf die Zukunft der Heeresaufklärungstruppe, lobte die Aktivitäten des Traditionsverbands für die Traditionspflege und die militärgeschichtliche Sammlung in der Arnulf-Kaserne und bot, wenn nötig seine Unterstützung bei Problemen an.

Oberst i. G. Kallert hielt uns darauf einen kurzen sehr anschaulichen Vortrag über seine aktuelle Tätigkeit als Gruppenleiter bei der Europäischen Gemeinschaft in Brüssel.

Den Abschluss der Mitgliederversammlung übernahm Siegfried Schuster, stv. Vorsitzender des Traditionsverbands. Er nahm stellvertretend für den Verband die Gelegenheit wahr, Dieter Balve für seine Verdienste in den vergangenen 20 Jahren für den Verband mit einer Ehrenurkunde zu würdigen.

Nach Beendigung der Mitgliederversammlung galt es für die Teilnehmer am Volksfesteinzug zügig zum Ablaufpunkt zu verlegen. Mannstark konnte der Traditionsverband sich nach dem Volksfesteinzug im Festzelt im reserviertem Bereich „festsetzen“. Diese „Stellung“ konnte dann wie schon häufig exerziert unter großem Einsatz bis weit nach Mitternacht von „Kräften“ zum Teil unter nicht einfachen Bedingungen gehalten werden. Zeitweise reihte sich auch der Festwirt, Jupp Brantl mit zur Unterstützung ein. Der Jupp war Kraftfahrer eines M 48 Kampfpanzers in der 4. Kompanie. Er weiß, wie man einen Panzer im Moor festfahren kann, aber weiß auch wie er wieder herauskommt. Neben dieser Episode wurden noch viele weitere natürlich nur wichtigste Einsätze und Attacken aus den früheren aktiven Zeiten auf- und nachbereitet!

Am Sonntag sollt unser Treffen eigentlich wie im Vorjahr im Blümelhuber Biergarten mit einem Frühschoppen ausklingen. Das Wetter zwang uns zur Verlegung ins City-Hotel. Hier klang dann unser 20jähriges in gemütlicher Runde aus. (ww)