Startseite Archiv Boselager-Pokal

TERMINE

Keine Termine

LOGIN

Wir haben unsere Website umgestellt. Bitte klicken Sie "Passwort vergessen " an, falls Sie keinen Zugang erhalten. Vielen Dank




Wer kann sich wohl nicht mehr erinnern ? Wer zur Zeit dieses Wettbewerbes morgens zu Dienstbeginn den Block betrat, für den war der erste Weg zum UvD und man erkundigte sich gespannt, wie es "unserer Boeselager Mannschaft" wohl am Vortag ergangen sei. In diesen Tagen war der Zusammenhalt des Verbandes besonders deutlich zu erkennen. Man freute sich über gute Platzierungen , etwas schlechtere Zwischenergebnisse wurde mit Bangen registriert. Alles im Bataillon drückte den Kameraden, die den Verband im Wettberb vertraten, die Daumen.
Boeselager-Pokal


Ihn einmal in Händen zu halten...
Genau dies war auch die Absicht von Philip Frhr. von Boeselager, im Gedenken an seinen im 2 Weltkrieg gefallenen Bruder  Georg Frhr. von Boeselager, einen Wettberwerb ins Leben zu rufen, der Tugenden wie
  • Zusammenhalt
  • Kameradschaft
  • körperliche Leistungsfähigkeit
  • taktisches Gefühl

im fairen Wettstreit prüfen und vergleichend bewerten sollte.
Dass dieser Wettbewerbs einen enormen Stellenwert innerhalb der Streitkräfte einnahm, zeigt sich 1990 in Ebern, wo mit Ausnahme des PzAufklBtl 12 alle deutschen Bataillone und 10 ausländische Mannschaften aus 10 Nationen teilnahmen.

Nach oft monatelangen anstrengenden Vorbereitungen wetteiferten sich die Mannschaften in den Disziplinen:
  • Spähtrupp-Parcours
  • Nachtorientierungsmarsch
  • Panzererkennungsdienst
  • Mehrkampf (Schwimmen, GefSchiessen mit HaWa, Hindernisbahn, Handgranatenwerfen)
  • Geländelauf
  • Geschicklichkeitsfahren
  • Zusammenarbeit mit Heeresfliegern
  • Tastfunk
Betrachtet man alle Platzierungen von 1976 bis 1990, so war das  PzAufklBtl 4 die erfolgreichste aller teilnehmenden Mannschaften.
Nachfolgend eine Übersicht der teilgenommenen Mannschaften PzAufklBtl 4:
1976 Mannschaftsfuehrer: OLt Söllner
SpTrpFhr: Lt Boch
stv. SpTrpFhr: SU Klemm, E.
HG Handke
HG Zintl
G Kaden
G Bauböck
G Biedermann
PS Poley
1977 Mannschaftsfuehrer: OLt Söllner
SpTrpFhr: Lt Boch
stv. SpTrpFhr: SU Klemm, E.
G Raab
G Hofmann
G Altmann
G Ziegler
G Altmann
G Mahling
1978 Mannschaftsfuehrer: OLt Söllner
SpTrpFhr: Lt Boch
stv. SpTrpFhr: U Weber
G Kulzer
G Bäuml
G Klingeisen
G Lorenz
G Weiss
G Winter
1979 Mannschaftsfuehrer: OLt Roider
SpTrpFhr: U Weber
stv. SpTrpFhr: HG Seidl
HG Klingeisen
G Kufner
G Laubmeier
G Weisensee
G Burmann
G Winterzellner
1980 Mannschaftsfuehrer: OLt Boch
SpTrpFhr: Fr Kolb
stv. SpTrpFhr: SU Vogl
G Erhardt
OG Meier
HG Kirsigk
G Listl
G Wegerer
G Ehret
1981 Mannschaftsfuehrer: H Roos
SpTrpFhr: OLt Kröger
stv. SpTrpFhr: SU Ehret
G Heyer
G Metzge
G Kellner
OG Auburger
G Würz
G Windl
1982 Mannschaftsfuehrer: H Roos
SpTrpFhr: OLt Graf Strachwitz
stv. SpTrpFhr: SU Reichert
G Dankerl
G Kerscher
G Budweieser
G Fuchs
G Höcherl
OG Liebl
1983 Mannschaftsfuehrer: H Wiederhold
SpTrpFhr: OLt Ebneth
stv. SpTrpFhr: Fhj Dankerl
OG Rederer
G Janker
OG Ruhland
OG Knoll
OG Beindl
G Niebler
1984 Mannschaftsfuehrer: H Graf Strachwitz
SpTrpFhr: Fw Bräu
stv. SpTrpFhr: Fhj Graf Spree
OG Schiedermeier
OG Feil
G Seidl
OG Groitl
G Schmidberger
G Bauer
1985 Mannschaftsfuehrer: H Kiefer
SpTrpFhr: OFw Krieger
stv. SpTrpFhr: U Feil
OG Frauenknecht
OG Gleixner
G Schwarzfischer
OG Bauer
G Neft
G Plecher
1986 Mannschaftsfuehrer: H Kiefer
SpTrpFhr: Fw Stähr
stv. SpTrpFhr: SU Kagermeier
G Irrgang
G Lang
OG Seidelmann
OG Hümmer
G Möller
G Roedl
1987 Mannschaftsfuehrer: H Ebneth
SpTrpFhr: Fw Ehret
stv. SpTrpFhr: SU Breu
HG Limmer
G Schuer
G Bauer
G Oelmayer
G Weiss
G Leihkamm
G Diel
1988 Mannschaftsfuehrer: H Kallert
SpTrpFhr: OLt Otte
stv. SpTrpFhr: SU Fischer
HG Limmer
G Mitterbauer
G Weinfurtner
G Otto
G Post
G Ostertag
1990 Mannschaftsfuehrer: OLt Otte
SpTrpFhr: Fw Fischer
stv. SpTrpFhr: SU Klemm, Peter
G Hilber
G von Kummer
HG Kirst
G Janker
G Nowak
G Eigenstetter